Dreh nicht durch, Wirbelsäulen Drehungen zum Entgiften

By Katharina Jauernig, Yoga Teacher

4.2
Language: German

This course is for you

Yogische Drehhaltungen sind so beliebt wie häufig: Kaum eine Yogastunde kommt ohne den Klassiker der Drehhaltungen aus, Marichyasana, sanfte Drehhaltungen wie Parivrtta (gedrehte) Anjaneyasana (der gedrehte Low Lunge) sind wunderbare Ausgleichshaltungen, intensive Drehungen wie Parivrtta Trikonasana (das gedrehte Dreieck) eignen sich perfekt als herausfordernder Höhepunkt der Yogapraxis – und es gibt wohl keine bessere Übung als Makarasana (das Krokodil), um zum Ende einer Stunde herunterzufahren, die Wirbelsäule zu neutralisieren und letzte Verspannungen loszulassen. Ach, und wenn du gerade emotional blockiert bist und nicht weißt, was mir dir los ist, öffnen Drehhaltungen effektiv die inneren Schleusen und sorgen dafür, dass du wieder in Kontakt mit dir kommst.

Wirkungen von Drehhaltungen

Du siehst: Es gibt viele Gründe um Drehhaltungen zu üben. Im Folgenden erklären wir noch mal genau die Effekte von yogischen Drehungen auf körperlicher, geistig-psychischer und energetischer Ebene.

Körperliche Wirkungen

Grundsätzlich wirken Drehhaltungen aktivierend und lösend:

  • sie energetisieren und beleben den gesamten Körper, so regen sie etwa den Stoffwechsel an
  • sie stärken die Bauch- und Rückenmuskulatur
  • sie kräftigen und massieren die Verdauungsorgane (Leber, Niere) und regen so die Entgiftung an
  • intensive Drehungen wirken stark erhitzend auf den gesamten Organismus
  • sanfte Drehungen lösen Verspannungen der Rücken- und Schultermuskulatur und Blockaden in der Wirbelsäule auf,  der gesamte Körper wird so flexibler – das bessert asymmetrische Fehlhaltungen und wirkt speziell in der Brustwirbelsäule und im Brustbereich stark befreiend

Psychische Wirkungen

  • so wie Drehhaltungen den Körper stärken, so sorgen sie – sanft ausgeführt – auch innerlich für Stabilität, Ruhe und Klarheit, und helfen dir in turbulenten Zeiten in deiner Mitte zu bleiben
  • das körperliche Gefühl der Befreiung, das häufig nach dem Üben von Drehungen auftritt, spiegelt sich auch auf psychischer Ebene: Drehungen helfen dabei, emotionale Anspannung loszulassen, und lösen innere Blockaden – deshalb kann es auch sein, dass nach Drehungen verdeckte Emotionen hochkommen oder ein paar Tränchen fließen, was aber stark befreiend und erleichternd wirkt.

Energetische Wirkungen

Drehungen wirken stark ausgleichend, da sie alle Energiebahnen aktivieren und – wie auch auf körperlicher Ebene – an allen Energie-Knotenpunkten (Chakren) Blockaden lösen und so die Energie wieder gleichmäßig fließen kann.

Course overview - 7

  • Dankes Meditation

  • Bhastrika Pranayama, die Blasebalg Atmung

  • Surya Samaskar A & B - Sonnengrüße A & B

  • Friedvolle Krieger Sequenz

  • Entknote dich und reflektiere, Sequenz der Drehungen

  • Abschluß Sequenz (Vorbeugen & Umkehrhaltungen)

  • Savasana, die Totenhaltung

Meet your instructor

Katharina  Jauernig
Katharina JauernigYoga Teacher
Shanti here. I am born 1981 in Austria. I started to teach Yoga before 15 years. My Yoga journey started because I had ro heal and regenerate my body from competitive sports. And it worked. I am certified Jivamukti Yoga Teacher and Hatha Vinyasa Yoga Teacher. Other qualifications I have are: Pilates mat trainer Groupfitness B License trainer Capoeira teacher I specified on Yoga 15 years ago. I will help you with correcting your movement/ pose, getting more healthy and fit, food and how easy it is to be vegan, giving you a positive mind-set and better life quality because of this.